Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

8. Mai - Ehrendes Gedenken am Tag der Befreiung

Der 1. Mai in Brandenburg an der Havel

77. Jahrestag der Befreiung des Zuchthauses Brandenburg

Internationaler Frauentag - Ihr verdient mehr!

Stellvertretend für die vielen Frauen in Schulen, Horten, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Einzelhandel und viele weitere Arbeitsplätze, die Frauen mehrheitlich besetzen haben wir heute unsere Grüße in einigen Kitas überbracht.

DIE LINKE wird sich weiter dafür einsetzen, dass Gleichberechtigung Wirklichkeit wird, wir führen den Kampf von Clara Zetkin weiter.

»Ich werde kommen – tot oder lebendig« Den Weltfrauentag rief eine glühende Kommunistin ins Leben: Clara Zetkin wollte viel mehr als Blumen, Schokolade oder Frauen in Vorständen.  

Am 27. August 1910 schlug die Sozialistin Clara Zetkin auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentags vor. Durch ihre Initiative fand der erste Internationale Frauentag am 19. März 1911 in Deutschland, Dänemark, Österreich, der Schweiz und den USA statt, an dem sich über eine Million Frauen beteiligten.
Eine der Hauptforderungen war das aktive Wahl- und Stimmrecht für Frauen, aber auch die Einführung des Acht-Stunden-Arbeitstages, ausreichender Mutter- und Kinderschutz, die Festsetzung von Mindestlöhnen und gleicher Lohn bei gleicher Arbeitsleistung.

Internationaler Frauentag - Ihr verdient mehr!

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Mitglieder der LINKEN, darunter der Kreisvorsitzende René Kretzschmar sowie Mitglieder aus Fraktion und Vorstand, beteiligten sich heute an Veranstaltungen zum Gedenken an den 77. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager in Auschwitz (polnisch: Oświęcim) durch die Rote Armee und des Tages des "Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus".

Am Nicolaiplatz wurden heue Vormittag Kränze zum Gedenken niedergelegt. In den Redebeiträgen wurde dazu aufgerufen, sich gegen Antisemitismus, rechtem Hass und rechter Hetze sowie Verschwörungserzählungen entschlossen entgegenzustellen.


Waffenexporte stoppen!

Copyright

© Wenn nicht anders gekennzeichnet sind die Bilder Eigentum des Kreisverbandes der LINKEN. Das Herunterladen und die weitere Verwendung  sind nur mit schritlicher Zustimmung  möglich.

Telefon: +49 (0) 3381 - 22 47 33
Telefax: +49 (0) 3381 - 22 99 61

eMail: web@dielinke-stadt-brb.de