Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Sankt-Annen-Galerie

Nach der gestrigen Fraktionssitzung, auf der über die Vorhaben zum bau der Sankt-Annen-Galerie beraten wurde, erklärt der Fraktionsvorsitzende, Alfredo Förster:



Auf Einladung der Fraktion der Linkspartei.PDS fand am 14.05. Mai ein Gedankenaustausch mit der Vorsitzenden der AG Steinstrasse Frau Monika Thieler zum Thema Neubau "Sankt-Annen-Galerie" statt.
Es wurden folgende Positionen der Linkspartei.PDS zum Bauvorhaben Sankt-Annen-Center gemeinsam mit der Vorsitzenden der AG Steinstrasse diskutiert und bewertet:

  • max. 10% der Verkaufsfläche(VK) sollen unter 150qm aufweisen, d.h. es muß ein Übermaß an kleinteiligen Gewerbeflächen verhindert werden;
  • Begrenzung der Center-VK-Fläche auf max. 10 000 qm (Momentan werden in der gesamten Innenstadt ca. 16 500 qm genutzt!)
  • Bau der im Planprojekt bereits beschriebenen ca. 325 Parkplätze über 2 Parkebenen;
  • Eine großzügige Öffnung des Centers auch zur St. Annen-Straße;
  • 3 Ankermieter (Elektro/Textil/Lebensmittel);
  • Eine konfliktfreie Lenkung der Verkehrsströme

Im Gespräch wurde deutlich, dass die Linkspartei.PDS auch in Zukunft nicht bereit sein wird, einem politischem Prestige-Projekt zuliebe, die Chancen und Risiken, die mit diesem Vorhaben und insbesondere mit dem Investor verbunden sind, aus dem Auge zu verlieren.

Beispielsweise wird die Linkspartei.PDS die angekündigte Änderung der Stellplatzsatzung in der Innenstadt z.B. insbesondere auf ihre Auswirkungen zum St.-Annen-Projekt hin überprüfen und genau darauf achten, dass die 2 Parkebenen mit den bereits geplanten Stellplätzen realisiert wird. Ein evtl. Anwerben bereits in der Steinstrasse angesiedelter Filialisten für das neue Objekt lehnen wir ab. Impulswirkungen für die Vitalisierung der Stadtmitte sind so nicht zu erzielen.

Nach den Worten von Frau Monika Thieler von der AG Steinstrasse ist das Bauvorhaben "Chance und Ansporn" zugleich: "Wir müssen nun auch unsere eigenen Hausaufgaben lösen!". So wird z.Zt. gemeinsam mit der Fachhochschule an einer Erhebung zu den "Verkaufströmen" in der Innenstadt gearbeitet und das Thema "Einheitliche Öffnungszeiten in der Steinstrasse" im Zusammenhang mit dem Bau des Centers neu auf die Tagesordnung ihrer AG genommen.

Für den Fall, dass die Fa. Egenter & Czischka entsprechend der Beschlusslage der SVV im Juni 2007 wiederholt keine Ankermieter und damit keine Finanzierung des Projektes vorweisen kann, wird die Fraktion die Linke.PDS das Gespräch mit den anderen Fraktionen in der SVV suchen und über einen Wechsel des Investors beraten.


Einfach abonnieren

NEU: Pressemeldungen der LINKEN aus Brandenburg an der Havel kommen auch automatisch.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsfeed.

DIE LINKE im Bundestag

Brandenburger Landesgruppe

Im Bundestagsreport der Brandenburger Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag stellen wir die aktuellen Themen der Sitzungswochen, die Positionen der Abgeordneten und ihre Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Bundestags vor.

Bundestagsreport

DIE LINKE im Bund

Forderung nach sozialem Ausgleich für steigende Energiepreise

Angesichts der Diskussion um steigende Energieprei... Weiterlesen

Zum "Großen Zapfenstreich"

Zum Großen Zapfenstreich zum Ende des Afghanistan-... Weiterlesen

Polizei-Argumente gegen Cannabis-Legalisierung aus der Zeit gefallen

Zu den Wortmeldungen von GdP und DPolG gegen eine ... Weiterlesen

Mehr aus Brandenburg an der Havel

Lesen Sie mehr über Brandenburg an der Havel bei

die-mark-online.de

meetingpoint-brandenburg.de