Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten


Kerstin Huch

Teilhabe von Menschen mit Behinderung – ein Menschenrecht !?

Anlässlich des 5. Jahrestages der Ratifizierung der UN - Behindertenrechtskonvention (BRK) erklärt die Stadtverordnete und Landtagskandidatin der LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik Kerstin Huch:

Diese Aussage bzw. Frage stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die am 17. März 2014 im Bundesministerium für Arbeit und Soziales  in Berlin stattfand. Anlass war der 5. Jahrestag der Ratifizierung der UN – Behindertenrechtskonvention (BRK) durch die BRD. Seit der Unterzeichnung haben 43 von 59 Unterzeichnerstaaten die Konvention ratifiziert.
Verena Bentele,(selbst blind), Beauftragte der Bundesregierung für Menschen mit Behinderung  und die „BRK-Allianz" hatten eingeladen.

Referate verschiedener Akteure der Inklusionsbewegung hielten Rückschau, stellten positive Aspekte der Umsetzung, aber auch Kritikpunkte heraus.

Erfahrungen und Schwierigkeiten bei der Umsetzung der BRK wurden ausgetauscht, auch international.
Am Nachmittag wurden in diversen Arbeitsgruppen  unterschiedliche Themenbereiche diskutiert. Aber alle auf ein Ziel gerichtet : bedarfsgerechte, individuelle, selbstbestimmte Teilhabeleistungen.

Eines der wichtigsten Anliegen ist die Erarbeitung und Verabschiedung eines Bundesteilhabegesetzes, noch in dieser Legislaturperiode. Wirkliche Teilhabe  ist nur gesichert, wenn erbrachte Leistungen einkommens - und vermögensunabhängig sind.
Teilhabe  heißt selbstbestimmtes Wohnen, berufliche Tätigkeit, Familie, Freizeit und vieles mehr.

Unter dem Motto: Nichts über uns, ohne uns, müssen angemessene Beteiligungsstandards gefunden werden. Denn Menschen mit Behinderung sind „Experten in eigener Sache“. Durch nachhaltige langfristige und emotional wirkende Maßnahmen und Aktionen müssen die „Barrieren in den Köpfen“ gegenüber Menschen mit Behinderung abgebaut werden.
Dieses Teilhaberecht ist ein Grund- und Menschenrecht, so einer der Referenten, Christoph Stresser, Bundesbeauftragter  für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der Bundesregierung.

Mein Fazit: Verhinderung von Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bedeutet auch die grundlegenden Rechte dieser Menschen zu verletzen. Hier bedarf es auch heute noch, wie vor 5 Jahren , immer wieder viel Aufklärung, Kleinarbeit, und wenn es notwendig ist, auch Protest. Nach dem Motto: „Steter Tropfen höhlt den Stein“.


Einfach abonnieren

NEU: Pressemeldungen der LINKEN aus Brandenburg an der Havel kommen auch automatisch.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsfeed.

DIE LINKE im Bundestag


Brandenburger Landesgruppe

Im Bundestagsreport der Brandenburger Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag stellen wir die aktuellen Themen der Sitzungswochen, die Positionen der Abgeordneten und ihre Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Bundestags vor.

Bundestagsreport

DIE LINKE im Bund


Die Richtung der EU muss grundsätzlich geändert werden

Zu den ersten Ergebnissen der britischen Unterhaus... Weiterlesen

Hohe Chance eines ungeregelten Brexits

Zum vorläufigen Ergebnis der britischen Unterhausw... Weiterlesen

Kipping zum Armutsbericht 2019

Zur Studie „30 Jahre Mauerfall – Ein viergeteiltes... Weiterlesen

Mehr aus Brandenburg an der Havel

Lesen Sie mehr über Brandenburg an der Havel bei

die-mark-online.de

meetingpoint-brandenburg.de