7. Januar 2018 Andreas Kutsche

Gemeinsam geht nur mit Jan van Lessen

Wir brauchen keinen Kapitän, der allein entscheidet, das ist die ewige CDU-Denke. Wir brauchen für unsere Stadt einen Oberbürgermeister mit Format, der mit den Bürgerinnen und Bürgern diese / unsere Stadt entwickelt. Das geht nur GEMEINSAM FÜR BRANDENBURG.
Das Bürgerinnen und Bürger gefragt werden wollen, und das nicht nur alle paar Jahre, zeigte uns das Beispiel am Packhof. Eine Erfolgsgeschichte für unsere Stadt. Dafür steht Jan van Lessen.
Das ist die Sacharbeit, die eben in dieser Stadt von der CDU nicht ausgeht. Bestes Beispiel sind doch schon die zentralen Ankündigungen von Herrn Scheller. Z.B. eine Tiefgarage unterm Neust. Markt zu bauen. Kann sein, dass das im polit. Raum eine Mehrheit findet. Breit abgestimmt ist dies aber nicht. Noch nicht einmal das Wahlprogramm der CDU ist öffentlich erstellt. Hinterzimmerpolitik und Machtkämpfe sollten der Vergangenheit angehören.

Die Menschen in dieser Stadt wollen mehr mitentscheiden. Doch Mitbestimmung ist nicht ganz leicht. Sie ist zeitaufwendig, kostet mehr und man muss etwas an Macht abgeben. Na und? Wir sollten es wagen.

Ich hoffe, dass das all die Wählerinnen und Wähler auch so sehen. Es geht um Sachpolitik und nicht um polemische Aussagen.

Deshalb können wir uns ein "GEMEINSAM FÜR BRANDENBURG" nur mit Jan van Lessen als Oberbürgermeister vorstellen.