26. September 2017

DIE LINKE wird DIE soziale Opposition sein

Flash is required!

 

 

 

Unsere Fraktions- und Parteivorsitzenden in der Bundespressekonferenz - Sahra Wagenknecht: “Die Mütter und Väter der AfD, das sind diejenigen Parteien, die in den letzten Jahren zu wachsender sozialer Ungleichheit beigetragen haben. Wenn man möchte, dass der AfD wieder der Boden entzogen wird, muss es in diesem Land wieder eine sozialere Politik geben. Wir werden soziale Opposition bleiben.”

Dietmar Bartsch: “500.000 Stimmen und fünf Abgeordnete in der neuen Fraktion mehr für DIE LINKE ist ein deutlicher Gewinn. Es rächt sich bitter, dass die Mehrheit jenseits der Union, die es in der letzten Legislatur gegeben hat, nie politisch genutzt worden ist - nur einmal bei der Ehe für alle. Unsere Aufgabe im neuen Parlament ist klar und eindeutig: Wir werden DIE soziale Opposition sein - ohne wenn und aber.

Katja Kipping: “Die Runde gestern Abend ging erst mal an die gesellschaftliche Rechte. Ab heute früh beginnt die nächste Runde. Und jetzt müssen wir um neue gesellschaftliche Mehrheiten streiten.”

Bernd Riexinger: “Frau Merkel ist durchs Land gereist und hat gesagt, Deutschland geht es so gut wie noch nie, und völlig übersehen, dass der Aufschwung und dieses ‘Gute’ an 40 bis 50 Prozent der Menschen vorbeigegangen ist und die soziale Spaltung im Osten noch einmal deutlich größer ist.”