10. Januar 2017 Heidi Hauffe

Da kam ordentlich Farbe ins Spiel der Brandenburger Symphoniker

Auch ohne „Benefiz“ begeisterten die Brandenburger Symphoniker mit dem diesjährigen Neujahrskonzert noch am Sonntagabend ihr Publikum im ausverkauften Großen Haus des Brandenburger Theaters.

Von der „Blauen Donau“, dem „Schwanensee“ mit weißem und schwarzem Schwan, der bunten „Maskerade“, der farbenfrohen „Bauernpolka“  usw.,  war das Spektrum von “Klassik populär“ äußerst vielfarbig.

Und alle Achtung, der Kostümfundus des Theaters ist anscheinend nicht weniger farbenprächtig in seiner Auswahl an Garderobe. In bester Manier der großen Fernsehmoderatoren wechselte Herr Jesko- Idler mehrfach seine Anzüge. Der klassische Schwarze, aufgepeppt durch Silber wurde abgelöst durch einen im schillernden Rot. Diesem folgte abschließend ein glänzend weißes Outfit.

Dank an „Jan Von Det Licht“, dem Beleuchtungsmeister des Brandenburger Theaters, für die farbenfrohen Lichteffekte. Waren diese und auch die Blumendekoration auf der Bühne noch den Rotariern und ihrem Benefizkonzert vom Vorabend geschuldet?

Ich habe allerdings nichts dagegen einzuwenden, wenn auch die „normalen“ Konzerte der Brandenburger Symphoniker optisch in dieser Art eine Aufwertung erfahren. Der Haushalt unseres Theater sollte das doch hergeben können?!