Nachrichten

19. Dezember 2017 Claudia Sprengel

Anke Domscheit-Berg spendet für digitale Bildung in Brandenburg

Der Calliope Mini ist ein sogenannter Microcontroller, der sich hervorragend für digitale Bildung eignet. Das sternförmige Design, eine breite Ausstattung mit Sensoren, 25 programmierfähige LED Lämpchen, viele weitere Anschlussmöglichkeiten und das ständig wachsende Angebot frei verfügbarer Lehrmaterialien für einen fächerübergreifenden Einsatz, machen aus dem kleinen, 35€ teuren Gerät ein ideales Werkzeug zum Erlernen der Grundlagen des Programmierens schon ab der dritten Klasse. Wenn damit Wetterstationen, Zufallszahlengeneratoren, ein "Lärm-o-meter" für den Unterricht, solarbetriebene Straßenlampenmodelle, fernsteuerbare Auto oder ein Morsezeichensender gebaut werden, verbinden sich Lernziele mit Spaß am Selbermachen.

„Der CaT hat mich bei meinem letzten Wahlkreistag in Brandenburg an der Havel durch das Engagement seiner Leitung und Mitarbeiter beeindruckt, die sich sehr kreativ auch mit Technik und modernen Medien auseinandersetzen. Daher hielt ich die Einrichtung als Pilot für den Einsatz des Calliope Mini in Brandenburg an der Havel für ideal. Ich freue mich schon darauf, die mit der Zeit daraus erwachsenden Projekte zu sehen“, so die Bundestagsabgeordnete, die alle Nebeneinkünfte für die Förderung digitaler Bildung in ihrem Wahlkreis spenden möchte.

Schulen, deren Schulleitungen und Lehrkräfte den Einsatz unterstützen und sich für einen Klassensatz interessieren, lädt die Bundestagsabgeordnete dazu ein, sich an ihr Wahlkreisbüro in Brandenburg an der Havel zu wenden. Auch ortsansässige Unternehmen oder Verbände, die diese Initiative unterstützen wollen, können sich gern dort melden.