Nachrichten

4. September 2018 Dr. Andreas Bernig | MdL

Bernig fordert zügige Umsetzung

Die Mindestlohnkommission hat vorgeschlagen, den vergabespezifischen Mindestlohns in Brandenburg zu erhöhen. Dazu erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher Dr. Andreas Bernig:

Die Erhöhung des Vergabemindestlohnes auf 10,50 Euro pro Stunde ist ein wichtiger Schritt in Richtung armutssichere Löhne und für Gute Arbeit in Brandenburg.

Die vorgeschlagene Dynamisierung ab 2020 entspricht unserem Koalitionsvertrag, der eine Harmonisierung mit der Entwicklung  des Mindestlohnes auf Bundesebene vorsieht. Die Landesregierung sollte den Vorschlag jetzt schnell aufgreifen und noch im Herbst in das Verfahren einbringen, damit er durch das Parlament beschlossen werden kann.